EuroMemorandum 2012

Europäische Integration am Scheideweg:

Mehr Demokratie für Stabilität, Solidarität und soziale Gerechtigkeit


Die Krise der Europäischen Union spitzt sich zu

Die Krise innerhalb der Eurozone stellt eine Bedrohung für die weitere europäische Integration dar. Aber anstatt die Macht der Finanzunternehmen, die diese Krise ausgelöst haben, in Frage zu stellen, haben die europäischen Behörden Griechenland und anderen, am Rande der Eurozone gelegenen Ländern Sparprogramme auferlegt und eine zentrale Strategie ausgearbeitet, um in allen Mitgliedsstaaten eine restriktive Haushaltsdisziplin durchzusetzen. Dies droht die demokratische Legitimität der Europäischen Union (EU) zu untergraben.

Zur deutschsprachigen Kurzfassung

Zur deutschsprachigen Langfassung


Die englische Langfassung des EuroMemorandum ist hier abrufbar.

Kurzfassungen in finnisch, französisch, griechisch, holländisch, polnisch, schwedisch, slovenisch, spanisch und ungarisch sind auf der EuroMemo Homepage abrufbar.
Langfassungen gibt es in deutsch, englisch, französisch und spanisch.

 

Memorandum 2014

Kein Aufbruch – Wirtschaftspolitik auf alten Pfaden

 

Informiert

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Ganz einfach per Abo:

» Newsletter
» RSS-Feed
Aktuelles
Termine
Teilen
Share |