Ausschreibung: Jörg-Huffschmid-Preis 2013

Der wissenschaftliche Beirat von Attac-Deutschland, die Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik, die EuroMemo Group und die Rosa-Luxemburg-Stiftung schreiben im Gedenken an das wissenschaftliche Werk und das gesellschaftspolitische Engagement von Jörg Huffschmid zum zweiten Mal den Jörg-Huffschmid-Preis aus.

Jörg Huffschmid (19. Februar 1940 bis 5. Dezember 2009) verband in seinen Arbeiten scharfsinnige Analysen mit politischer Vernunft. Als Gründungsmitglied der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik und der EuroMemo Group sowie in seinem Wirken im Wissenschaftlichen Beirat von Attac und der Rosa-Luxemburg-Stiftung war sein Ziel persönlich und wissenschaftlich eine sozialere Gesellschaft, die er auch immer Kapitalismuskritik verknüpfte. Mit seinem Wissen und seinen politischen Analysen hat Jörg Huffschmid unermüdlich der angeblichen Alternativlosigkeit des Mainstreams getrotzt. Dieser Preis soll allen ein Ansporn sein, seine Arbeit fortzusetzen.

Zur Bewerbung um die alle zwei Jahre vergebene und mit 2.000 Euro dotierte Auszeichnung können Studienabschlussarbeiten (Magister-, Master- und Diplomarbeiten) sowie Dissertationen eingereicht werden. Die Arbeiten sollten aus den folgenden - auch von Jörg Huffschmid bearbeiteten - Themenbereichen stammen:
- Politische Ökonomie
- Finanzmarktpolitik
- soziales Europa
- Rüstungspolitik und Waffenhandel
- Globalisierte Arbeitswelten

Die Arbeit kann in deutscher oder englischer Sprache verfasst, und an deutschen, österreichischen oder schweizerischen Hochschulen eingereicht worden sein. Außerdem sollte sie in den letzten zwei Jahren abgeschlossen und bewertet worden sein.

Die Bewerbung sollte aus den folgenden Teilen bestehen:
Anschreiben; Zusammenfassung (maximal zwei Seiten, in der auch der Bezug zum wissenschaftlichen Werk von Jörg Huffschmid dargestellt wird); Lebenslauf; die Arbeit selbst (sowie bei einer Dissertation auch die Gutachten zur Arbeit)

Bewerbungen bitte ausschließlich in elektronischer Form bis zum 15. Mai 2013 an Joerghuffschmidpreis2013@gmail.com

Die Preisverleihung wird im Rahmen der vom 24. bis 28. Juli 2013 in Hamburg stattfindenden Attac-Sommerakademie am Samstag, den 27. Juli 2013 von 20:00 Uhr bis 21:00 Uhr durchgeführt werden.

Kontakt und weitere Informationen: stefan Thimmel, wiss. Beirat Attac, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Thimmel@rosalux.de; Peter Herrmann, wiss. Beirat Attac, EURISPES - Instituto di Studi Politici, Economici e Sociali Osservatorio Qualità Sociale, Rome, herrmann@esosc.eu

Über die eingereichten Arbeiten entscheidet der wissenschaftliche Beirat des Jörg-Huffschmid-Preises. Den wissenschaftlichen Beirat bilden im Jahr 2013 Claudia von Braunmühl, wiss. Beirat Attac, Freie Universität Berlin; Heide Gerstenberger, wiss. Beirat Attac, Universität Bremen; Peter Herrmann, wiss. Beirat Attac, EURISPES - Instituto di Studi Politici, Economici e Sociali Osservatorio Qualità Social, Rome; Nicola Liebert, wiss. Beirat Attac, Jörg-Huffschmid-Preisträgerin 2011; Birgit Mahnkopf, wiss. Beirat Attac, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, wiss. Beirat der Rosa-Luxemburg-Stiftung; Gunter Quaißer, Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik, Europäische Akademie der Arbeit Frankfurt; Rainer Rilling, wiss. Beirat Attac, wissenschaftlicher Beirat der Rosa-Luxemburg-Stiftung; Diana Wehlau, EuroMemo Group. Beratend arbeitet Bärbel Rompeltien im Beirat mit.

Zugehörige Dateien:
Joerghuffschmidpreis2013.pdfDownload (75 kb)

 

Memorandum 2017

Statt „Germany first“:Alternativen für ein solidarisches Europa

 

Informiert

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Ganz einfach per Abo:

» Newsletter
» RSS-Feed
Aktuelles
Termine
Teilen
Share |