Wirtschaftsmacht in der Marktwirtschaft

Zur ökonomischen Konzentration in der Bundesrepublik

Vorwort

Die Zusammenballung privater wirtschaftlicher Macht und die damit verbundenen Unternehmensstrategien haben weitreichende wirtschaftliche und politische Wirkungen: Sie deformieren und hemmen die gesamtwirtschaftliche Entwicklung, tragen zu tiefen Struktur- und Regionalkrisen bei, und sie untergraben die Grundlagen einer demokratischen Gesellschaft. Daher hat die ökonomische Konzentration in der Arbeit und den Veröffentlichungen der Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik von Anfang an eine wichtige Rolle bei der Erklärung der chronischen Wachstumsschwäche und der kapitalorientierten Ausrichtung der Wirtschafts-(und Gesellschafts-)politik gespielt. In der vorliegenden Arbeit werden diese Zusammenhänge ausführlich erörtert und auf eine breitere empirische und theoretische Grundlage gestellt.

Die Folgerungen der Analyse für eine alternative Wirtschaftspolitik liegen auf der Hand: Konzentrierter Wirtschaftsmacht muß mit umfassender Demokratisierung der Wirtschaft begegnet werden. Diese Forderungen sind von uns seit Beginn unserer Arbeit erhoben und für zahlreiche Bereiche konkretisiert worden. Sie werden in der vorliegenden Arbeit nicht wiederholt. Es dürfte aber dennoch sinnvoll sein, auch die einzelnen Vorstellungen zur Demokratisierung einmal zusammenfassend darzustellen (und weiterzuentwickeln). Das soll in einer späteren Arbeit geschehen.

Aktuelles aus der AG Alternative Wirtschaftspolitik
Veröffentlichungen unserer Mitglieder