Vergesellschaftung der Stahlindustrie als wirtschaftspolitische Alternative


Auszug aus:

MEMORANDUM 1991
Gegen Massenarbeitslosigkeit und Chaos - Aufbaupolitik in Ostdeutschland

"Die Entwicklung der Stahlindustrie in der Bundesrepublik hat - spätestens seit Mitte der 70 Jahre - deutlich gezeigt, daß die Steuerung solcher riesiger und wesentlicher Produktionskomplexe durch die 'Kräfte des Marktes', d.h. die Ausrichtung von Standortwahl, Produktion und Investition an Kriterien des Unternehmensprofits nicht in der Lage ist, volkswirtschaftlich effiziente und sozial- reginalpolitisch wünschbare oder auch nur akzeptable Ergebnisse zu produzieren. ..." (S. 268)

Aktuelles aus der AG Alternative Wirtschaftspolitik
Veröffentlichungen unserer Mitglieder